Piraten haben Berlin geentert

City- & Szenenews

City- & Szenenews
In Berlin ist die noch junge Piratenpartei erstmals in ein Parlament eingezogen.
19.09.2011

Für die Überraschung bei der Landtagswahl in Berlin sorgte die Piratenpartei, die auf Anhieb den Sprung ins Parlament schaffte. Klaus Wowereit (SPD) kann weiterregieren und sich zwischen der CDU und den Grünen als Partner entscheiden.

In Berlin hat die die SPD Stimmen verloren, die CDU dagegen dazugewonnen. Auch wurde die rot-rote Regierung abgelöst. Allerdings wird sich erst noch zeigen müssen, ob die Union damit ihre Oppositionsrolle verlässt. Denn die Sozialdemokraten bleiben mit 28,3 (-2,5) Prozent klar stärkste Kraft. Die CDU gewann 2,2 Punkte und erreichten 23,4 Prozent der Stimmen. Eine große Koalition würde damit für eine komfortable Mehrheit im Landtag sorgen.

Die Grünen mit Spitzenkandidatin Renate Künast konnten sich zwar mit 17,6 Prozent um 4,5 Prozent steigern, eine rot-grüne Regierung würde nach dem vorläufigen Ergebnis die absolute Mehrheit im Parlament von 77 Sitzen allerdings nur um einen Sitz übertreffen. Klaus Wowereit erklärte jedoch schon im ZDF, dass er mit den Grünen die größere inhaltliche Schnittmenge sehe als mit der Union.

Verlierer und Gewinner

Ein Minus von 1,7 Prozent reichte aus, um der Linken den Spaß zu verderben. Mit 11,7 Prozent werden sie sich in die Opposition begeben müssen. Schlimmer trifft es nur die FDP, die dem Trend entsprechend Verluste von 5,8 Prozent hinnehmen musste. Mit 1,8 Prozent sind sie auch im Berliner Landtag nicht mehr vertreten.

Die Piratenpartei übersprang nicht nur auf Anhieb die Fünf-Prozent-Hürde, sie erreichte sogar 8,9 Prozent der Wähler und zieht damit mit 15 Sitzen souverän in das Abgeordnetenhaus der Hauptstadt ein. Witzigerweise entspricht das genau der Anzahl der Kandidaten, die die Partei aufgestellt hatte.

Berlin konnte sogar eine leicht angestiegene Wahlbeteiligung auf 60,2 (+2,2) Prozent verzeichnen.

Nachwahl in MV - Ein Sieg für die Grünen

In Mecklenburg-Vorpommern wurde am Sonntag auf der Insel Rügen (Wahlkreis 33) nachgewählt, nachdem der CDU-Kandidat zum Landtagswahltermin zwei Wochen zuvor überraschend gestorben war. Die Grünen erreichten mit 24,8 Prozent ihr landesweit bestes Ergebnis und wurden stärkste Kraft. Es folgten SPD (22,4 Prozent), CDU (19,0 Prozent), Linke (18,9 Prozent), FDP (5,5 Prozent) und NPD (5,4 Prozent).

Vorrausgegangen war der Nachwahl eine Initiative von der Linken und der Wählergemeinschaft "Bündnis für Rügen", die ihre Wähler aufgerufen hatten, mit der Zweitstimme Grün zu wählen. Auf diese Weise sollte der NPD ein Landtagssitz abgerungen werden. Dieser Versuch scheiterte, weil die SPD zu wenig Stimmen bekam und nun ihrerseits den Sitz an die Grünen verlor.

(pb)

12
Kommentare insgesamt

Toby G.
19.09.2011 16:03
Gast
Hoffentlich mit den Grünen !

Peggy M.
20.09.2011 17:04
Gast
Piraten an die MACHT !!!

Leider hat es hier in M-V nicht geklappt, aber voll cool, das die Bundeshauptstadt geäntert wurde !!!


Toby G.
20.09.2011 17:30
Gast
Jop, deshalb habe ich die Piraten noch nicht gewählt. MV hängt allem ein wenig nach ^^

Martin D
20.09.2011 23:55
reg. Mitglied
die mit den dümmsten Plakaten

Jeffrey Lebowski
21.09.2011 09:38
reg. Mitglied
die bule... ähm berliner waren wenigstens so schlau und haben keine "scheiße-ist-nicht-rot"-partei ins abgeordnetenhaus gewählt.

allerdings gibt es wohl auch schon knatsch zwischen den freibeutern, was die tranzparenz betrifft... klickst du hier
warten wir mal ab. gehört bestimmt zum "findungsprozess".
zu wünschen wäre deutschland eine echte alternative zu den etablierten Parteien.

Martin D
22.09.2011 00:31
reg. Mitglied
was aber nicht die Piraten sind / werden

meine Meinung nach die dümmste Partei von allen

Jeffrey Lebowski
22.09.2011 17:41
reg. Mitglied

genau diese schlauen jungs sind anders:
http://www.youtube.com/watch?v=WT5Cme1untM oder
http://www.youtube.com/watch?v=k3UYU1StC2E oder
http://www.youtube.com/watch?v=bTCqn69IfR8
aber das thema hatten wir schon

Martin D
23.09.2011 08:51
reg. Mitglied
oh man YouTube links nehme ich nicht ernst sorry

Dj Geeepoint Murat
26.09.2011 09:39
reg. Mitglied
Piraten an die Macht
Es ist schon längst überfällig das sich was ändert in diesem Land

Dj Geeepoint Murat
26.09.2011 09:44
reg. Mitglied
http://www.wissensmanufaktur.net/
12
Kommentare insgesamt
weitere Nachrichten aus der Kategorie „City- & Szenenews“:
Immer noch keinen Partner gefunden? Am 01. November veranstaltet das Singleportal MV-Spion.de zusammen mit der Firma BM Event das größte Flirt- und Singleevent "La Boum" in Rostock. Dafür wird die Allround Arena Rostock in eine gigantische Single Arena umgewandelt. » mehr lesen
Diskriminierung oder lediglich polizeiliche Erfahrung? Weil ihn ein Bundespolizist aufgrund seiner Hautfarbe kontrollierte, erstattete ein dunkelhäutiger Deutscher Anzeige - und verlor. » mehr lesen
In Großbritannien steigt der Absatz erotischer E-Books. Auch in Deutschland könnte das unerkannte Konsumieren erotisch-brisanter Geschichten Schule machen. » mehr lesen